< 2. Junior-Coach-Ausbildung am PGU abgeschlossen
14.07.17 08:18 Alter: 74 Tage

Sommerkonzerte am PGU


„Und das kennen Sie aus der Baumarkt-Werbung ...!“ Höchst kurzweilig leitet Michael Jendral, Neulehrer am PGU und Leiter der Young Concert Band, von dem Auftaktstück seiner Band zu der Filmmusik zu „Indiana Jones“ über. Und gewährt seinen stark beanspruchten Blechbläsern, die sich bravourös  durch das lange Medley der bekanntesten Queen-Hits (darunter eben auch „We will rock you“) geschlagen haben, eine Atempause.

Aber das war nur eines der vielen Highlights eines vergnüglichen und unterhaltsamen Abends. Zweimal ausverkauft – vor großem Publikum präsentierten die Ensembles des PGU jeweils an den zwei Abenden des 1. und 2. Juli die Stücke, die im vergangenen Halbjahr geprobt wurden. Darunter neben den beiden Bläserklassen aus den Jahrgangsstufen 5 und 6 unter der Leitung von Mirko Adden und Jörg Budde, die Young Concert Band, der Chor und die BasicBigBand.

Die bunte Mischung des Programms aus Filmmusik, Hits der vergangenen Jahrzehnte und Jazz-Standards bot den Ensembles zahlreiche Möglichkeiten, ihre Stärken auszuspielen: Symphonisch anmutende Klänge in den Filmmusiken (besonders eindrucksvoll in der Musik zu „Star Wars“, das sich die Bläserklassen der sechsten Jahrgangsstufe ausgesucht hatten), rasante Popklänge etwa in „Mamma Mia“ (Bläserklasse des Jahrgangs fünf), harmonische Geschlossenheit in den einfühlsamen Passagen des Chors (Leitung: Mirko Adden) und mehrere gekonnt-virtuose Soli in den Stücken der BasicBigBand  (Leitung: Andreas Homann). Erstaunlich dabei, welches stimmliche und instrumentaltechnische Niveau schon die Schülerinnen und der Schüler der jüngsten Klassen zeigen konnten.

Neben dem mitreißenden „Runaway Baby“ der BasicBigBand, in dem Saxophone, Trompete, Posaune und Klavier sich solistisch verausgaben, ist das vom Chor präsentierte „Jar of Hearts“ eindrucksvoll: Außer der Solostimme sorgt hier das Streicherensemble, das die Familie Bednarz ganz allein formieren konnte, für eine atemberaubende Stille im Saal.

Alles das wäre nicht möglich ohne die zuverlässige Unterstützung der Veranstaltungstechnik AG (Leitung: Kim und Andreas Opitz). Eingeblendete Plattencover, wechselnde Lichtarrangements und ein perfekter Sound zeigen, dass Schülerinnen und Schüler das umfangreiche Konzertprogramm äußerst professionell mischen und begleiten können.

Nach dem gemeinsamen „Cake by the Ocean“ von BigBand und Chor beendete die Zugabe „Shake it Off“ den langanhaltenden Applaus des Publikums.