Nach Datum

Herzlichen willkommen zu unserer Kunstausstellung!

Wir sind ein Q1-Kunstkurs des Pestalozzi-Gymnasiums in Unna. Unsere motivierten Lehrerinnen sind Frau Korspeter und Frau Leismann, die uns mit Leichtigkeit für dieses Projekt begeistern konnten, welches die Carlernst-Kürten-Stiftung der Stadt Unna zum hundertjährigen Jubiläum des Künstlers ins Leben gerufen hat. In diesem Projekt haben wir uns fotografisch mit den im Stadtbild Unna verteilten Kunstwerken des Künstlers Carlernst Kürten auseinandergesetzt, welche den ausgewählten Plätzen eine gewisse Struktur verleihen wollte und sie dadurch zu einem ikonischen Aufenthaltsort für die Bürgerinnen und Bürger machte. Die Kunstwerke sind meist ungegenständlich, dazu sagte der Künstler einmal selbst: „In meinem verzweifelten Bemühen, die Kunst vom Ballast der gegenständlichen Welt zu befreien, floh ich zur Form des Quadrats.“ 

Dabei haben wir einen thematischen Bezug zum Lehrplan herstellen können, indem wir uns zusätzlich mit den Bildern und der Arbeitsweise des Fotografen Thomas Struth beschäftigt haben.  
Innerhalb des Kurses haben wir Kleingruppen gebildet und uns an die Orte der einzelnen Kunstwerke begeben, um uns – im Sinne der Gestaltungsabsicht von Carlernst Kürten – mit dem Zusammenspiel von Kunstort und Kunstwerk auseinanderzusetzen und dies in unseren Fotografien darzustellen. In Anlehnung an den Fotografen Thomas Struth sind Schwarz-Weiß-Fotografien entstanden, in welchen wir uns die Perspektive zu Nutzen gemacht haben, um einen individuellen Fokus auf die Kunstwerke Kürtens und weitere Bildelemente zu legen, wodurch wir viele Freiräume in der Gestaltung hatten. 
Je nach Wirkungsabsicht sieht man somit nun wie sich die Kunstwerke in den letzten Jahren durch Wind und Wetter verändert haben und wie sich die Bürgerinnen und Bürger um sie herumbewegen. 
Je nach Pandemielage ist das Ausstellungsziel für diesen Sommer, dass unsere Kunstwerke an der Außenwand der Schule präsentiert werden.  
Wir haben uns zusätzlich dazu entschieden unsere Ergebnisse vorab schon virtuell zu präsentieren und wünschen Ihnen bzw. euch nun viel Spaß beim Besuch unserer Ausstellung!  

Hinweis: 
Über den Link gelangt man direkt zur virtuellen Ausstellung – dort wird auch erklärt, wie man sich durch den Raum bewegen kann.  
Wenn man sich die Fotos im Detail ansieht, dann hat man zusätzlich die Möglichkeit sich über das „i“ die Gedanken der Künstlerin oder des Künstlers zum Kunstwerk durchzulesen. 

von Julius und Laurenz 

Stadtfotografie - 3D virtual exhibition by Kunst GK Q1 PGU | art.spaces | KUNSTMATRIX