Jahreskulturmotto am PGU: HeimART

Das Pestalozzi-Gymnasium zeichnet sich neben dem Unterricht auch durch zahlreiche kulturelle Angebote und Veranstaltungen aus. Selbst die Corona-Situation hat diese Stärke nicht vollkommen zum Erliegen gebracht – im Gegenteil: Es wurden im vergangenen Schuljahr vielfältige kreative Wege im Bereich der Kultur gefunden. So besuchten einige Schulklassen Museen digital. Weitere Klassen nahmen online an den Schulkinowochen teil und konnten dabei außerdem mit namhaften Personen aus der Filmbranche eine Video-Konferenz als Ersatz für ein echtes Treffen durchführen. Kunstprojekte konnten ebenfalls präsentiert werden und zum Ende des Schuljahres zeigten die Literatur-Kurse ihre Kurzfilme für kleine Besuchergruppen in der Schule. Es fanden darüber hinaus noch zahlreiche weitere bemerkenswerte Aktionen statt. Ihre Nennung würde an dieser Stelle den Rahmen sprengen. Dieser Umstand unterstreicht die kulturelle Vielfalt am PGU. Zugleich wird aber auch deutlich, dass manche spannende kulturelle Aktion am PGU nicht in dem Maße wahrgenommen wird, wie sie es eigentlich verdient hätte. Somit ist im letzten Schuljahr die Koordination des Bereiches „Schulleben und Schulkultur“ mit Herrn Kilian neu besetzt worden. Neben dem Schwerpunkt der Leseförderung ist er der Ansprechpartner für kulturelle Planungen und Vorhaben am PGU.

Im Rahmen der neuen Koordinationsstelle ist – angeregt durch die Schulleitung – die Idee entstanden, ein festes Jahreskulturmotto zu etablieren. Dabei handelt es sich um ein Pilotprojekt. Das Jahreskulturmotto hat das Ziel, neben den fest etablierten Veranstaltungen (z. B. die sehr beliebten Konzerte im musikalischen Bereich) einen kulturellen roten Faden zu erzeugen.

Nach einem längeren, produktiven Diskussionsprozess innerhalb der Lehrerschaft ist für das kommende Schuljahr das Jahreskulturmotto „HeimART“ entstanden. Es ist am Kooperationsprojekt „Experiment HEIMAT“ des Westfälischen Literaturbüros angelehnt, soll aber zugleich auch am PGU eine eigene Ausrichtung entwickeln können.

Rückfragen sowie Anregungen und Ideen können sehr gerne an Herrn Kilian gerichtet werden:

kilian[at]pgu[punkt]de