Pestalozzi-Gymnasium Unna erhält eTwinning-Qualitätssiegel

Schüler überzeugen Jury mit Medien-, Mathematik- und Nachhaltigkeits-Projekten

Das Pestalozzi-Gymnasium ist gleich für vier europäische Schulprojekte ausgezeichnet worden. Es erhielt für „Hate speech online - it doesn't work/Hass im Netz - Geht gar nicht”, „LOGS - Lovers of Geometry Software”, „Learning Snacks & Learning Apps” und „e-Mag Umwelt und Nachhaltigkeit – eUmNa” von der Jury jeweils ein eTwinning-Qualitätssiegel 2020 für beispielhafte Internetprojekte. Damit verbunden sind hochwertige Sachpreise und Urkunden zur Anerkennung.

Im Projekt „Hate speech online - it doesn't work/Hass im Netz - Geht gar nicht“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Internetsicherheit“ beschäftigt. Sie diskutierten Fragen wie: Welche persönlichen Daten gebe ich in sozialen Netzwerken von mir preis? Wie vermeide ich Belästigungen über das Internet? Was versteht man unter "Netiquette?" Dazu entwarfen sie spannende Quizfragen, unterhaltsame Spiele und witzige Comics. Und sie engagierten sich mit ihrer Aktion „Gegen Hass im Internet“ für einen respektvollen Umgang im World Wide Web. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Frankreich, Italien, Polen, Griechenland, Rumänien und der Slowakei statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner z. T. Englisch, z. T. Deutsch.

Bei „LOGS - Lovers of Geometry Software“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 7 bis 11 Jahre mit dem Thema „Mathematik und Kunst“ beschäftigt. Sie nutzen eine Geometriesoftware, um damit künstlerische Werke wie Muster und Grafiken, 3D-Objekte und Animationen zu kreieren. Dabei erlebten sie, wie viel Spaß mathematische Anwendungen machen können und lernten fast nebenbei geometrische Zusammenhänge. Ihre eindrucksvollen Entwürfe präsentierten sie online in einer Bildergalerie. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Polen, Serbien, Kroatien, Lettland und Georgien statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Englisch.

Im Projekt „Learning Snacks & Learning Apps” haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 7 bis 11 Jahre mit dem Thema „Digitales Lernmaterial“ beschäftigt. Sie entwickelten für unterschiedliche Fächer Apps, die Lust aufs Lernen machten. Die spannenden Spiele, Bilderrätsel und Quizfragen sollten Neugier wecken, zum Mitmachen animieren und Wissen vermitteln. Die Anwendungen fürs Handy, Tablet oder den Computer wurden von ihren Mitschülern getestet und konnten dann von den jungen Programmiererinnen und Programmierern weiter verbessert werden. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Frankreich, Polen und Slowenien statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch, Englisch und Französisch.

Bei „e-Mag Umwelt und Nachhaltigkeit – eUmNa“ haben sich Schülerinnen und Schüler der Altersklasse 12 bis 15 Jahre mit dem Thema „Ressourcenschutz“ beschäftigt. Ausgehend von den 17 Zielen für nachhaltige Entwicklung der Vereinten Nationen, fragten sich die Jugendlichen, was sie selbst zum Umwelt- und Klimaschutz beitragen können und sammelten eine Vielzahl kreativer Vorschläge. Von wertvollen Hinweisen, was man aus trockenen Brötchen oder verschrumpelten Äpfeln noch Leckeres zaubern kann, über Stromspartipps bis hin zu klugen Diskussionen über eMobilität sammelten sie ihre Erkenntnisse in zwei Ausgaben eines umfangreichen Online-Magazins. Das Projekt fand in Kooperation mit Schulen in Deutschland, Polen, Italien, Griechenland und Slowenien statt. Als gemeinsame Sprache nutzten die Projektpartner Deutsch.

„Die vier äußerst ambitionierten Projekte überzeugen durch ihr breites Themenspektrum, ihre gründliche Planung und beeindruckende Ergebnisse. Sie zeigen, wie auch komplizierte Themen klug und vergnüglich vermittelt werden können“, so das Urteil der Jury.

Über eTwinning

Mit dem eTwinning-Qualitätssiegel würdigt der Pädagogische Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz jährlich herausragende europäische Schulpartnerschaften, die sich durch eine ausgeprägte Zusammenarbeit zwischen den Partnerklassen, kreativen Medieneinsatz sowie pädagogisch innovative Unterrichtskonzepte auszeichnen.

Schulen und Vorschuleinrichtungen können mithilfe von eTwinning Partnerschaften über das Internet aufbauen und mit digitalen Medien gemeinsam lernen. Europaweit sind rund 210.000 Schulen bei eTwinning angemeldet und nutzen die geschützte Plattform für ihre Projektarbeit. Als Teil des Programms Erasmus+ der Europäischen Union wird eTwinning von der Europäischen Kommission und der Kultusministerkonferenz gefördert. Die Nationale Koordinierungsstelle für eTwinning beim PAD unterstützt die teilnehmenden deutschen Schulen durch Beratung, Fortbildung und Unterrichtsmaterialien.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie unter:

https://twinspace.etwinning.net/91553

https://twinspace.etwinning.net/108646

https://twinspace.etwinning.net/108884

https://twinspace.etwinning.net/90264

Antje Schmidt

Pädagogischer Austauschdienst (PAD) des Sekretariats der Kultusministerkonferenz

Nationale Agentur für EU-Programme im Schulbereich

Graurheindorfer Str. 157, D-53117 Bonn

Tel.: +49-228-501-254, Fax: +49-228-501-333

antje.schmidt@kmk.org

www.kmk-pad.org