Föckinghausen

Unser Schullandheim in Föckinghausen.

Hier ist der Flyer als PDF-Download

 

Das Schullandheim des Pestalozzi-Gymnasiums

Das Schullandheim Föckinghausen, gelegen auf 500 m über N.N. im Naturpark Arnsberger Wald, ist seit mehr als 60 Jahren lebendiger Teil unseres Gymnasiums.

Die Schülerinnen und Schüler, gerade der 5. und 6. Klassen, genießen es, einmal im Schuljahr eine Woche dort verbringen zu können. Sie lernen sich untereinander besser kennen, finden persönlichen Kontakt zu den begleitenden Lehrerinnen und Lehrern und genießen in ihrem Schullandheim, neben dem leckeren Essen, eine entspannte Atmosphäre. Auch die kommunikative Woche verbringen die Schülerinnen und Schüler des Jahrgangs 8 im Schullandheim.

Und wenn die Oberstufenkurse an einem Wochenende zur Abiturvorbereitung ein letztes Mal in Föckinghausen sind, spürt man oft genug die Wehmut beim Abschied.

Geschichte

Als das Pestalozzi--Gymnasium 1953 das Schullandheim Föckinghausen in der Nähe von Bestwig erworben hatte, sah das Haus noch so aus:

 

 

 

2004 wurde von Familie Himmelmann eine Lore aufgestellt, die an die frühere, jahrelange Nutzung  als Erholungsheim der Zeche Königsborn erinnern soll. 

Mittlerweile ist die Lore aber auch ein Erkennungszeichen des Schullandheimes.

 

Im Laufe der Jahre veränderte sich das das Schullandheim sichtbar:

 

Mehrfach erweitert und renoviert bietet das Haus Raum für umfassende und vielfältige sportliche, spielerische und kreative Aktivitäten und ermöglicht so ein nachhaltiges pädagogisches Arbeiten. 

Das Schullandheim Föckinghausen entwickelte sich zu einer Erholungs- und Bildungsstätte mit moderner Ausstattung. 2009 mit dem Qualitätssiegel  Kinder- und Jugendreisen zertifiziert. 

Im Speiseraum wurde 2020 ein neuer Wasserspender installiert.

Ein großer Sportplatz mit einer Tartanbahn, Spielwagen, und ein Waldhäuschen laden zum Verweilen im Freien ein.

Ein gemütlicher Grillabend am offenen Lagerfeuer oder im überdachten Kaminraum ist natürlich auch möglich.